Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Zirkulation

Allgemein versteht man in der Meteorologie unter einer Zirkulation eine geschlossene, kreisförmige Luftströmung. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine horizontale oder eine vertikale oder gar schräg im Raum liegende Zirkulation handelt. Zirkulationen kommen auf unterschiedlichen räumlichen Skalen vor.

Bekannt sind zum Beispiel die Land-Seewindzirkulation und Berg- und Talwindzirkulation als mikro- bis mesoskalige Zirkulationen. Auf der synoptischen Skala sind die Hochdruck- und Tiefdrucksysteme die bekanntesten Beispiele von Zirkulationssytemen. Auf der ganz großen, d.h. der planetaren Skala ist z.B. die Hadleyzelle als vertikales Zirkulationsrad zu nennen, aber die Walkerzirkulation ( siehe El Nino ) passt in diese horizontale Skala.

Mathematisch-physikalisch gibt es darüberhinaus eine sehr klare Definition, was unter einer Zirkulation zu verstehen ist: Es handelt sich demnach um das Flächenintegral über die Vorticity, d.h. die Zirkulation ist ein integrales Maß für die Rotationseigenschaft einer Strömung in einem bestimmten Gebiet.


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl Z

Zeitschritt
Zellularkonvektion
Zenitalregen
Zentrifugalbeschleunigung
Zirkulation
Zirkumpolarwirbel
Zodiakallicht
Zonaler Grundstrom
Zonda
Zuggeschwindigkeit
Zweischichtenmodell
Zwischenhoch
Zyklogenese
Zyklolyse
Zyklon
zyklonal
Zyklone
zyklostrophisch