Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Wasserdampf

Der Wasserdampf spielt in der Meteorologie eine entscheidende Rolle. Ohne Wasserdampf gäbe es einerseits keine Wolken und keine Niederschläge. Andererseits wäre die Erdatmosphäre auch wesentlich kälter als mit Wasserdampf, da Wasserdampf zu den sogenannten Treibhausgasen gehört. Treibhausgase haben die Eigenschaft, die langwellige, infrarote Strahlung der Erde zu absorbieren und so die Luft zu erwärmen.

Dieser Treibhauseffekt ist ein völlig natürlicher Prozess. Wenn in den Medien aktuell von "dem Treibhauseffekt" die Rede ist, dann meint man tatsächlich nur die Auswirkungen einer Zunahme der Treibhausgaskonzentrationen in der Erdatmosphäre und die damit verbundene Erwärmung über das natürliche Maß hinaus.

Ohne Wasserdampf gäbe es auch kein Eis.
Ohne Wasserdampf gäbe es auch keinen Schnee, kein Eis und keine Ozeane.
Foto: Dipl. Met. Björn Beyer


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl W

Wächte
Waldgrenze
Walker Zirkulation
Wärmegewitter
Wärmepole
Warmfront
Warmluftadvektion
Warmluftzunge
Warmsektor
Warmsektorregel
Warmzeit
Wasserdampf
Wasserhose
Wasserwolken
Wasserziehen
Wellenstörung
Wellenzahl
WMO
Westküstenklima
Westwindzone
Wetter
Wetterballon
Wetterbeobachtung
Wetterberatung
Wetterdienst
Wetterfühligkeit
Wetterkarte
Wetterleuchten
Wetterradar
Wettersatelliten
Wetterscheide
Wettersturz
Wetterwarte
White-Out
Willy Willy
Wind
Windchill
Winddrehung
Winddruck
Windfahne
Windgeschwindigkeit
Windhose
Windlast
Windpfeil
Windrichtung
Windschäden
Windscherung
Windsprung
Windstärke
Wintergewitter
Wirbelstürme
Witterung
Wogenwolken
Wolken
Wolkenblitz
Wolkenbruch
Wolkenfamilien
Wolkennamen
Wolkenphysik
Wüstenklima