Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Sturm

Von einem Sturm spricht man in der Meteorologie, wenn die Windstärke mindestens 9 Beaufort erreicht. Wenn diese Windstärke nur in einzelnen, kurzen Böen erreicht wird, so spricht man treffenderweise von Sturmböen, wenn der Wind hingegen im Zehnminutenmittel Beaufort 9 erreicht, so spricht man von Sturm.

In Mitteleuropa tritt in den Tieflagen des Binnenlandes nur sehr selten einmal die Windstärke 9 im Zehnminutenmittel, also Sturm, auf. Wesentlich häufiger hingegen stürmt es an den Küsten (geringere Reibung der Meeresoberfläche) und in den Kammlagen der Mittelgebirge (Nähe zur reibungsfreien Atmosphäre).

Ein umgestürzter Baum nach einer schweren Sturmböe
Ein umgestürzter Baum nach einer schweren Sturmböe in Bonn
Foto: Björn Beyer


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl S

Samum
Santa Ana Wind
Sättigungsfeuchte
Schäfchenwolken
Saurer Regen
Schauer
Scherungsinstabilität
Scherungsvorticity
Schichtdicke
Schichtung
Schichtwolken
Schirocco
Schneefall
Schneegriesel
Schneelast
Schneeregen
Schneesterne
Schneesturm
Schneetag
Schneewehe
Schwerewellen
Schwüle
Starkregen
Staubhose
Staubsturm
Strahlunsgfrost
Strahlungsnebel
Stratocumulus
Stratus
Sturm
Synoptik