Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Orkan

Gemäß der Beaufortskala herrscht Orkan, wenn die gemessene Windstärke 32,6 m/s oder 117 km/h überschreitet.

Orkan tritt in Deutschland sehr selten auf. Im Sommer sind meist starke Gewitter für einzelne Orkanböen verantwortlich, im Winterhalbjahr können dagegen kräftige atlantische Sturmtiefs (Orkantiefs) auch verbreitet zu Orkanböen oder sogar Orkanwind im Zehmminutenmittel führen. Orkanböen gehören eindeutig zu den Extremwetterereignissen, da sie im Binnenland erhebliche Sturmschäden verursachen können.

Sturmschäden nach Orkanböen am 26. Oktober 2002
Sturmschäden nach verbreiteten Orkanböen am 26. Oktober 2002.
Foto © Björn Beyer


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl O

Okklusion
Omegagleichung
Omegalage
opacus
Orkan
Orografische Effekte
Ortszeit
Ozon
Ozonloch