Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Mistral

Der Mistral ist ein kühler und trockener Wind, der bei einer nordwestlichen Anströmung durch einen Kanalisierungseffekt im Rhonetal in der Provence in Südfrankreich auftritt. Er kann bei entsprechend lebhafter nordwestlicher Anströmung teilweise Orkanstärke erreichen und mit dieser über das Rhonetal und die breite Mündungszone (Rhonedelta) an der französischen Mittelmeerküste wehen.

Bei starken Mistralereignissen ist dieser Wind noch bis weit über 100 Kilometer auf dem offenen Mittelmeer (Golf du Lion) zu spüren. Da der Mistral (ausser im Sommer) mit großer Regelmäßigkeit auftritt, findet man im Rhonetal etwa südlich von Lyon viele Bäume, deren Wuchsform durch den Mistral geprägt ist (sog. Windflüchter).

Ursache für die starke Kanalisierung sind die französischen Alpen im Osten und der Höhenzüge des Zentralmassivs im Westen. Folgende Karte zeigt die Zone, in welcher sich der Mistral ausbildet.

Region, in welcher der Mistral auftritt
Abbildung: Region, in welcher der Mistral auftritt.


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl M

Magnus-Formel
mamma
maritim
maritimes Klima
maskierte Kaltfront
Maximumthermometer
mediocris
Medizinmeteorologie
Meereis
Meereshöhe
meridional
mesoskalig
METAR Code
Meteorologe
Meteorologiestudium
Meteorologica
Meteorologischer Äquator
Meteorologische Sichtweite
Milankovic-Theorie
Millibar
Mischungsnebel
Mischungsverhältnis
Mischungsweglänge
Mistral
MESZ
Mitternachtssonne
Moazaotl Wolken
Model Output Statistics (MOS)
Mondfinsternis
Monsun
Monsuntief
Morgenrot