Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Klimamodelle

In der Meteorologie bestimmen numerische Computermodelle in zunehmenden Maße sowohl die tägliche Wettervorhersage als auch die Erforschung verschiedenster atmosphärischer Prozesse. Dabei erweisen sich für bestimmte Fragestellungen jeweils nur einige wenige Modelle als geeignet:

Möchte man z.B. eine Wettervorhersage erstellen, so dürfen die Modelle nicht zu aufwendig sein, da ansonsten die Rechenzeit (selbst auf den aktuell schnellsten Parallelrechnern der Welt) zu lange dauern würde.

Anders stellt sich die Situation dar, wenn man ein Modell zu Forschungszwecken verwenden möchte. In diesem Falle kann man vor allem die Parameterisierungen des Modells recht aufwendig gestalten, da es nicht so sehr auf die Rechenzeit ankommt, sondern auf möglichst exakte Ergebnisse.

Klimamodelle sind nun im wesentlichen solche Forschungsmodelle, und zwar solche, die auf den operationellen GCM's, d.h. den globalen Wettervorhersage-Zirkulationsmodellen (z.B. dem Globalmodell des Deutschen Wetterdienstes) aufsetzen, jedoch aufwendiger gestaltet sind. Hauptkriterium für die Güte eines Klimamodelles ist die Fähigkeit, das vergangene Klima selbstständig von einem bestimmten Anfangszeitpunkt aus möglichst korrekt wiedergeben zu können. Daraus kann man dann in gewisser Hinsicht auf die Fähigkeit schließen, auch die zukünftige Entwicklung des Klimas korrekt zu simulieren.

Hat ein Modell eine ausreichende Güte erlangt, so kann man bestimmte Klimaszenarien (z.B. stark ansteigender CO2-Gehalt der Atmosphäre in den nächsten Dekaden) erstellen und sog. Sensitivitätsstudien durchführen.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass aktuell eine große Übereinstimmung darüber herrscht, dass in den nächsten Dekaden die globale Mitteltemperatur weiter ansteigen wird. Diese Aussage basiert dabei fast ausschließlich auf den Ergebnissen von Klimamodellen. Die entsprechenden Konsequenzen der prognostizierten Erwärmung (Verschiebung von Klimazonen, ansteigender Meersspiegel, Abschnelzen von Gletschern usw.) werden daher auch weiterhin ein aktuelles Gesprächsthema bleiben.


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl K

Kalmen
Kältehoch
Kältepole
Kaltfront
Kaltfrontgewitter
Kaltluftabfluss
Kaltluftbildung
Kaltluftsee
Kaltlufttropfen
Kaltluftzunge
Kaltzeit
Kamsin
Kanadahoch
Kanalisierung
Karman'sche Wirbelstraße
Katabatischer Wind
Katafront
Kelvinskala
K-Index
Kinetische Energie
Klareis
Kleine Eiszeit
Klima
Klimaanomalie
Klimadiagramm
Klimaelemente
Klimageographie
Klimamittel
Klimamodelle
Klimaoptimum
Klimaparameter
Klimapessimum
Klimastation
Klimasystem
Klimatermine
Klimazonen
Knoten
Koagulation
Koaleszens
KO-Index
Kondensation
Kondensations- niveau
Kondensstreifen
Konfluenz
Konimeter
konservativ
Kontinentalklima
Kontinuitäts- gleichung
Konvektion
Konvektionszellen
Konvergenz
Konvergenzlinie
Köppen - Klimaklassifikation