Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Isolinien

Mithilfe von Isolinienverteilungen lassen sich stetige 2-dimensionale Felder sehr anschaulich darstellen. Isolinien sind Linien, die alle Orte mit gleichen numerischen Werten oder Eigenschaften verbinden. Wichtig ist auf alle Fälle die Stetigkeit der Feldverteilungen. In den Naturwissenschaften unterscheidet man namentlich eine ganze Reihe von Isolinien, worüber die nachstehende Tabelle Auskunft gibt:

Isallobaren Isallobaren sind die Linien gleicher Luftdrucktendenz.
Isallobaren Isallobaren sind die Linien gleicher Luftdrucktendenz.
Isallothermen Isallothermen sind die Linien gleicher Temperaturtendenz.
Isamplituden Isamplituden sind die Linien gleicher mittlerer Temperaturunterschiede zwischen Minimum und Maximum (z.B. auf jährlicher Basis im Rahmen der Klimatologie).
Isanemonen Isanemonen sind die Linien gleicher mittlerer Windgeschwindigkeit.
Isobaren Isobaren sind die Linien gleichen Luftdruckes.
Isobronten Isobronten sind die Linien, die alle Orte verbinden, bei denen zur gleichen Uhrzeit der erste Donnerschlag auftritt. Isobronten sind wichtig zur Erfassung der Entwicklung und Verlagerung eines Gewitterherdes.
Isochionen Isochionen sind die Linien gleicher Anzahl an Tagen mit Schneefall, gleicher Schneedeckendauer oder gleicher Höhe der Schneegrenze.
Isochoren Isochoren sind die Linien gleichen spez. Volumens in einem thermodynamischen Zustandsdiagramm.
Isochronen Isochronen sind die Linien gleicher Zeitdauer oder gleichen Beginns eines Ereignisses.
Isogonen Isogonen sind die Linien gleicher Windrichtung. In der Geophysik sind Isogonen die Linien gleicher Werte der erdmagnetischen Deklination.
Isohelien Isohelien sind die Linien gleicher mittlerer Sonnenscheindauer.
Isohumiden Isohumiden sind die Linien gleicher relativer Luftfeuchtigkeit.
Isohyeten Isohyeten sind die Linien gleicher Niederschlagshöhen.
Isohygromenen Isohygromenen sind die Linien gleicher Anzahl arideroder humider Monate (Bezug: Klimatologie).
Isohypsen Isohypsen sind die Linien gleicher geografischer Höhe. In der Meteorologie wird dieser Begriff insbesondere für die Linien gleicher geopotentieller Höhe verwendet. Die geopotentielle Höhe hat ebenfalls (wie die geografische) das Meeresniveau als Bezugsniveau.
Isomenen Isomenen sind die Linien gleicher Monatsmittel der Lufttemperatur.
Isonephen Isonephen sind die Linien gleicher Bewölkungsstärke.
Isophanen Isophanen sind die Linien gleiche Beginns oder gleicher Dauer phänologischer Phasen.
Isoplethen Isoplethen sind die Linien gleichen Zahlenwertes einer Größe, die von 2 weiteren Parametern abhängt. Es gibt z.B. Thermo-Isoplethen, also Linien gleicher Temperatur in einem Diagramm, deren Ordinate die geografische Breite und die Abzisse die Zeit (z.B. Monate) sind.
Isopotentialen Isopotentialen sind die Linien gleicher geopotentieller Höhe. Sie werden in der Meteorologie oft auch vereinfachend als Isohypsen bezeichnet.
Isopyknen Isopyknen sind die Linien gleicher Luftdichte.
Isotachen Isotachen sind die Linien gleicher Windgeschwindigkeit.
Isothermen Isothermen sind die Linien gleicher Temperatur.
Isavoporen Isavoporen sind die Linien gleichen Dampfdruckes.


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl I

ICAO
Idealzyklone
Immission
IMO
incus
indian summer
individuelle Zustandsänderung
Infrarotstrahlung
Infrarotthermometer
Innertropische Konvergenz
Innertropisches Klima
Instabilitätslinie
Interglazial
Interne Wellen
Interzeption
Inversion
Inversionswolken
Ionosphäre
Irisieren
Islandtief
Isolinien
Isotherme Atmosphäre
ITCZ