Top-Wetter.de  

Das Top-Wetter.de Wetterlexikon

vorheriger Begriff naechster Begriff

Feuchtadiabate

Steigt ein Luftpaket mit einer gegebene Feuchte auf, so kühlt es sich aufgrund der Ausdehung trockenadiabatisch ab. Steigt es weit genug auf, so wird irgendwann zwangsläufig die Sättigung erreicht, d.h. es bilden sich Wolken. Da bei dem Prozeß der Kondensation von Wasserdampf latente Wärme freigesetzt wird, kühlt sich das Luftpaket bei seinem weiteren, sog. feuchtadiabatischen, Aufstieg nur noch mit einer geringeren Rate als beim trockenadiabatischen Aufstieg ab.

Hinweis: Der trockenadiabatsiche Temperaturgradient liegt bei etwa -1°C pro 100 Meter Höhendifferenz. Die Trocken- und Feuchtadiabaten sind dann also die diese beiden Prozesse beschreibenden Zustandskurven in einem aerologischen Diagrammpapier (z.B. Stüve-Diagramm, Emagramm, Tephigramm,...)


vorheriger Begriff naechster Begriff
Google

Lexikon

Übersicht

Anfangsbuchstaben
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z  


Begriffsauswahl F

Fahrenheit-Skala
Fallgeschwindigkeit
Fallwind
Fata Morgana
Fernsicht
Ferrel-Zelle
Feuchtadiabate
Feuchttemperatur
Flächenblitz
floccus
Flügelradanenometer
Flugfläche
Flugmeteorologie
Flugwetterberatung
Flurwind
Föhn
fractus
Frigorimeter
Front
Frontalzone
Frontenneigung
Frontgewitter
Frosteindringtiefe
Frostklima
Fujita-Skala
F-Schicht